Das klassische Duo SQL und Datenbank bleibt nach wie vor der Standard für alle Daten die sich systematisch ablegen lassen. Neben die relationale sind dabei in den vergangenen Jahren auch verschiedene andere Typen getreten. Dabei bleibt sie jedoch nach wie vor der am weitesten verbreitete Typ.

Da relationale Datenbanken alle Inhalte letztlich in Form von Listen abbilden, sind sie für sehr viele Anwendungen geeignet und leicht zu verstehen. Für die Abfrage solcher Datenbanken ist SQL seit Jahren der etablierte und genormte Standard. Im Gegensatz zu vielen Programmiersprachen haben SQL und Datenbank dadurch einen wichtigen Vorteil. Viele Sprachelemente können mit ganz verschiedenen Datenbanken verwendet werden.

Meine Erfahrungen mit Datenbanken

Als IT- und Unternehmensberater in Lübeck arbeite ich schon seit über 10 Jahren mit Daten (siehe auch hier). Im Hinblick auf Datenbanken und SQL habe ich während dieser Zeit insbesondere mit Oracle-Datenbanken (z. B. hier und hier), IBM DB2, PostgreSQL (Projektbeispiel), MySQL aber auch Microsoft SQL Server gearbeitet. Ich habe in verschiedenen Rollen mit SQL und Datenbank Anwendungen gearbeitet: als Architekt, als Entwickler, als Analyst aber auch beim Troubleshooting, z. B. zum Performance-Tuning oder bei Qualitätsproblemen.

Typische Einsatzgebiete bei SQL und Datenbank

Die Aufgabenstellungen in diesem Bereich sind vielfältiger als nur „Architektur und Implementierung“. Ich lege Ihnen insbesondere bei folgenden Themenstellung nahe auch externe Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Datenanalysen: Ich unterstütze bei der Analyse von Datenbeständen mit SQL und Datenbank und helfe Ihnen bei der Formulierung von Fragestellungen, der Implementierung als SQL und der Verstetigung in Form von Berichten oder ähnlichem.

Business Logik: Sie müssen eine komplexe geschäftliche Fragestellung zuverlässig regelmäßig aus der Datenbank ermitteln, z. B. die Anzahl laufender Verträge, Aktive Kunden, mittlere Bearbeitungsdauer oder ähnliches. Diese „einfachen“ Auskünfte sind häufig komlexer als gedacht, benötigen aber am dringendsten eine sauber formulierte Abfragelogik für belastbare und nachprüfbare Ergebnisse. Nur so bleibt das Vertrauen in die Aussagen erhalten.

Datenintegration / ELT: Eine Datenbankanwendung, gerade im analytischen Bereich, entfaltet Ihren vollen Nutzen wenn Informationen aus verschiedenen Quellen zusammengeführt werden. ELT steht dabei für Extract – Load – Transform. Der besondere Nutzen integrierter Daten ist dabei auf folgendes zurückzuführen:

  • Homogenisierte Dateninhalte, Beispielsweise Nutzung einheitlicher Begriffe, Datenformate, etc
  • Verbindung von Daten aus verschiedenen Systemen
  • Datenmodelländerung auf den Analysezweck abgestimmt, so dass mit Werkzeugen leichter auf die Daten zugegriffen werden kann.
  • Absicherung eines Qualitätsniveaus noch Ihren Anforderungen.
  • Und andere mehr.

Hinweis: Bei ETL im Gegensatz zu ELT wird auf ein zusätzliches Werkzeug ausserhalb der Datenbank gesetzt, mein Angebot dazu sehen Sie demnächst ebenfalls auf dieser Seite.

SQL Performance Beratung: SQL und Datenbank arbeiten leider nicht immer so schnell wie man es sich wünschen würde. Versierte Anwender können eine Abfrage schnell erstellen und anwenden. Leider ist die Geschwindigkeit jedoch ein Produkt von Dateninhalt, den Datenbankobjekten, der formulierten Abfrage und der Leistungsfähigkeit der Datenbankmaschine. Ich kann Ihnen hier helfen die richtigen Stellschrauben zu finden und zeige Lösungsmöglichkeiten auf.